Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Freitag, 27.11.2015 von B. Maurer

Rundenvorschau Grunddurchgang 14. Runde


"The Fan" liefert seine Liga Rundenvorschau für die 14. Runde der Meisterschaft

Wels  

Samstag, 19:00
Raiffeisen Arena
Wels

  Graz

Die Oberösterreicher hatten beinahe gleich viele Wurfversuche wie die Bullen, konnten aber nicht so viel Kapital daraus schlagen. Vor allem Lamesic hatte keinen guten Tag. Der Kapitän scorte nur vier Punkte. Bester Mann war Wallace mit 18 Punkten.

Die Grazer gewannen verdient gegen die Dukes mit 84:68. Von Beginn weg kontrollierten sie das Spiel und waren in allen Belangen überlegen. So konnte Coach Stahl alle Spieler einsetzen und seine Stars ein wenig schonen. Gaidys war mit 24 Punkten und neun Rebounds Topscorer der Partie, vier weitere Spieler scorten zweistellig.

Kommentare zur anstehenden Begegnung:
Mike Coffin, Headcoach des WBC: Wir müssen die Ballverluste reduzieren. In Kapfenberg sind wir auf 5 Punkte herangekommen und haben dann drei Bälle verschenkt. Das war unser Sargnagel.
Pit Stahl, Headcoach des UBSC: Wir sind nun durch eine zusätzliche Woche Training mit allen Spielern zusammengespielter und wollen natürlich an die Begegnung gegen die Dukes anschließen.
Michael Fuchs, Manager des UBSC: Entscheidend wird sein, ob wir gegen Wels am Rebound ebenbürtig sein können. Sollten wir hier erfolgreicher als in der ersten Begegnung sein, stehen auch die Chancen gut.

Tipp: Wels gewinnt!



Dukes  

Sonntag, 17.00
FZZ Happyland
Klosterneuburg

  Oberwart

Was war denn das? Nach dem Sieg im Alpe Adria Cup gegen Zagreb, sah man eine Mini-Mannschaft beim Spiel gegen Graz. Viele leichte Fehler und kaum Teamplay waren hauptverantwortlich für das Desaster in Graz. Es wurde nur geschleudert und man schoss die Lampen aus. Chris war mit 21 Punkten bester Punktelieferant, Jozo scorte 20 Punkte und verbuchte 13 Rebounds.

Die Gunners kommen mit einem Sieg gegen Traiskirchen nach Klosterneuburg. Das wichtigste vorweg: Welcome back JJ Johnson!!! Gut dich wieder in der Bundesliga zu haben. Vor allem die beiden Amerikaner Jackson und Diggs drückten dem Spiel ihren Stempel auf. Diggs verbuchte 26 Punkte und neun Rebounds, Jackson scorte 22 Punkte und stealte sechs Mal den Ball. Negativum: Zusammen hatten sie auch zehn Turnover.

Kommentare zur anstehenden Begegnung:
Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: Das wird ein schwieriges Spiel gegen eine der aktuellen Topmannschaften. Wir werden versuchen unser wahres Gesicht zu zeigen und ein ordentliches Spiel abzuliefern.
Bernhard Hradil, Pressesprecher der Dukes: Die Gunners spielen in dieser Saison ganz oben mit und kommen als Favorit nach Klosterneuburg. Wir müssen eine Top-Leistung abrufen, um erfolgreich zu sein.
Chris Chougaz, Headcoach der Gunners: In Klosterneuburg erwartet uns eine sehr schwere Begegnung. Für uns ist es wichtig mit voller Energie aufzutreten. Schlüssel für den Erfolg wird die Defensive sein. Ich glaube an mein Team!
Andreas Leitner, Manager der Gunners: Wir brauchen einen guten Tag und eine Top-Leistung, um in Klosterneuburg bestehen zu können. Wir haben uns bei den Dukes immer schwer getan.
Personelles:
Dukes: Ramiz Sujlanovic fällt weiterhin aus. Curtis Bobb ist fraglich.
Besonderheiten: Nach dem Spiel gibt es eine Autogrammstunde mit den Spielern der Dukes.

Tipp: Sieg der Gunners




Fürstenfeld  

Sonntag, 18:00
Stadthalle
Fürstenfeld

  Güssing

Die Panthers gewannen durch eine Glanzleistung im letzten Viertel gegen Wien mit 83:75. Ausschlaggebend war die niedrige Fehlerquote der Steirer. Topscorer war Car mit 23 Punkten, wobei seine Wurfquote alles andere als gut war. Lee verpasste mit neun Punkten und 15 Rebounds um einen Punkt das doubledouble.

Der Meister hatte mit den Schwänen zu kämpfen. Hätten die Oberösterreicher nicht so viele Turnover gemacht, wäre das Spiel verloren gegangen. Coach Zollner rotierte viel und schonte ein wenig seine Stars. Bester Werfer war Watts mit 15 Punkten.

Kommentare zur anstehenden Begegnung:
Radomir Mijanovic, Headcoach der Panthers: Gegen den regierenden Meister wollen wir unseren Fans ein gutes Match bieten.
Karl Sommer, Präsident der Panthers: Zunächst möchte ich den magnofit Güssing Knights zum Erreichen der 2. Runde im FIBA Europe Cup gratulieren. Wir sind in diesem Spiel auf jeden Fall klarer Außenseiter.
Matthias Zollner, Headcoach der Knights: Fürstenfeld ist eine sehr gute Mannschaft die uns alles abverlangen wird!
Personelles:
Panthers: Toni Blazan wird wegen einer Gehirnerschütterung beim Spiel am Sonntag fehlen.

Tipp: Der Meister siegt



BC Vienna  

Montag, 19:00
Admiral Dome
Wien X.

  Kapfenberg

Nagler und Neugebauer ohne Parkettsekunde, Blazevic mit wenigen Minuten – mit einer 6er-Rotation wird es nicht gehen. Zwar kann Wien noch nachrüsten, aber derzeit schaut es nicht danach aus. Bester Spieler war Miletic mit 24 Punkten.

Die Bullen gewannen locker gegen Wels mit 93:74. Jeder Spieler durfte Parkettluft schnuppern. Vor allem unter dem Korb waren die Steirer besser. Topscorer war Shaw mit 22 Punkten, bester Spieler war aber Krämer mit 19 Punkten und elf Rebounds…und das in unter 21 Minuten Spielzeit.

Kommentare zur anstehenden Begegnung:
Zoran Kostic, Headcoach von Vienna: Kapfenberg hat eine sehr starke Mannschaft. Sie verfügen auf der einen Seite über Talent, auf der anderen Seite mit Stegnjaic, Ray über große Erfahrung. In unserer Heimhalle wollen wir aber siegreich sein.
Ersin Sancak, Assistent-Coach von Vienna: Gegen Kapfenberg zu spielen ist immer eine Herausforderung.
Michael Schrittwieser, Headcoach der Bulls: Vienna gehört sicherlich zu den stärksten Mannschaften der ABL. Wenn wir die zuletzt gezeigten Leistungen im Europacup bringen können und 40 Minuten voll fokussiert spielen, werden wir auch gegen Vienna punkten.
Personelles:
Bulls: Greimeister (Steißbein) fraglich.

Tipp: Bullen-Sieg!




Traiskirchen  

Montag, 19:00
Lions Dome
Traiskirchen
ab 18:45 Live auf SKY

  BC Vienna

Die Lions mussten eine Niederlage in Oberwart hinnehmen. Die Abwesenheit von Trmal konnten die Niederösterreicher nicht verkraften. Wenn dann Draskovich und Vuletic zusammen 2 Punkte machen kann Traiskirchen gegen jeden Gegner nur schwer gewinnen. Bester Spieler war Vay mit 22 Punkten und acht Rebounds.

Die Swans hielten brav gegen den Meister mit. Vor allem die Starting-five war gut, denn sie scorte mehr Punkte, als die Starting-five der Knights. Hätten die Schwäne nicht 25 (!) Turnover gemacht, vielleicht hätte man die Güssinger schlagen können. So war Klette mit 18 Punkten und neun Rebounds Topscorer der Oberösterreicher.

Kommentare zur anstehenden Begegnung:
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: Zunächst wünschen wir Franz Zderadicka alles Gute und baldige Besserung. Zum Spiel: Wir haben mit Gmunden noch eine Rechnung offen. Die Hinspiel-Niederlage fällt unter die Kategorie komplett unnötig. Wir müssen ready sein und von der ersten bis zur letzten Minute den Kampf annehmen. Dann ist die Revanche möglich.
Vladimir Lucic, Headcoach der Lions: Ich will Franz baldige Besserung wünschen. Ich freue mich, wieder hier zu sein und auf das Spiel vor unseren unglaublichen Fans.
Bernd Wimmer, Headcoach der Swans: Die Lions haben schon bei uns daheim gezeigt, dass sie ein unangenehmer Gegner sind. Für beide Mannschaften ist das ein wichtiges Spiel und wir werden bestmöglich vorbereitet nach Traiskirchen fahren.
Harald Stelzer, Manager der Swans: Ein 4-Punkte-Spiel. Bei der Tabellensituation könnten wir mit einem Sieg weit vorne sein, bei einer Niederlage würden wir wieder mit dem Rücken zur Wand stehen.
Personelles:
Lions: Der Vertrag mit Carlos Novas Mateo wurde nicht verlängert. Vladimir Lucic feiert sein Comeback als (interimistischer) Head Coach der Lions.
Swans: Tre Johnson auf dem Weg zur Besserung, wird aber noch nicht eingesetzt.

Tipp: Enges Spiel, mit dem besseren Ende für Traiskirchen

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.