Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Mittwoch, 25.11.2015 von A. Pansy

Keine Chance gegen BC Prievidza

  
 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Dukes Klosterneuburg 62  14  22  12  14 
BC Prievidza 102  20  18  34  30 

Mit einer katastrophalen Leistung in der zweiten Spielhälfte mussten sich die Dukes erneut gegen das slowakische Team Prievidza mit 62:102 geschlagen geben.

Die Dukes starteten mit Müller, Vieider, Bas, Cooke und Rados in ihr drittes Alpe Adria Cup Spiel.

Die Gäste aus der Slowakei starteten gleich mit hohem Tempo und erzielten fünf Punkte, ehe Bas für die ersten Punkte der Dukes sorgte. Danach scorten beide Mannschaften, allerdings verschafften sich die Slowaken durch ihr schnelles und athletisches Spiel langsam aber doch einen Vorteil. Den letzten Korb des ersten Abschnitts erzielten dann aber die Dukes durch Fastbreak Punkte von Lenny Burgemeister und somit endeten die ersten zehn Minuten mit 14 zu 20 für Prievidza.

Auch die ersten Punkte des zweiten Viertels gehörten den Klosterneuburgern. Nachdem Lowe nur Sekunden später einen Dreier von der Mittellinie versenkte und auf 19:20 verkürzte, nahm der Coach der Gäste sofort ein Timeout. Nach sieben Minuten erhöhte Prievidza seinen Vorsprung wieder auf 8 Punkte. Die Dukes verkürzten in letzter Sekunde erneut, diesmal mit einem Buzzer-Beater-Dreier von Müller auf 36:38 zur Halbzeit.

Nach Seitenwechsel eröffnete Prievidza mit neun Punkten en suite die zweite Spielhälfte, sodass Headcoach Göttlicher gezwungen war diesen Run mit einem Timeout stoppten. Doch der Rückstand wuchs weiter stetig an, so lagen die Dukes nach sieben Minuten 15 Zähler zurück. Prievidza scorte in diesem Viertel insgesamt 34 Punkte und so gerieten die Dukes bis zum Ende dieses Abschnitts mit 24 Punkten ins Hintertreffen.

Auch im letzten Viertel ging es in jener Tonart weiter, in der das Letzte endete. Die Gäste aus der Slowakei scorten mit belieben. 23 Sekunden vor dem Ende machten die Gäste noch den „Hunderter“ voll und gewinnen schlussendlich mit 62:102.

Kommentare:

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Erste Halbzeit hui, zweite Halbzeit pfui“

Miljan Curovic, Headcoach BC Prievidza:"Es war ein wichtiges Spiel für uns und wir haben auf einen Sieg gehofft. Wir wollten unbedingt den ersten Tabellenplatz in dieser Gruppe halten. Die Dukes haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt - das haben wir aber auch erwartet- und haben deshalb in der zweiten Halbzeit sehr gute Defense gespielt."

Werfer:
BK Dukes: Rados 19, Cooke 17, Chappell 8, Müller 5, Lowe 5, Burgemeister 4, Bas 2, Vieider 2.
BC Prievidza: Wisseh 27, Koerner 18, Stamenkovic 17, Maric 14, Batina 8, Jašš 6, Stanojevic 5, Rostampour 5, Vojek 2.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.