Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Sonntag, 25.10.2015 von A. Burgemeister

Ersatzgeschwächt ins Feiertagsspiel


Trotz kurzer Bank wollen die Dukes an ihrer Leistung von Freitag anschließen und die Form der letzten Wochen gegen den WBC Wels bestätigen.

Trotz großer Personalnot, denn neben Laurence Müller, Ramiz Suljanovic und Jason Chappell musste gegen Güssing auch Romed Videier auf der Bank bleiben, zeigten die Dukes Kampgeist und Siegeswille gegen die nicht in Topform agierenden Knights. Bis zur Mitte des vierten Viertels konnte die Göttlicher-Truppe überraschend gut mithalten und sogar ausgleichen, bis schließlich die Kraft ausging. Vor allem am Dreier dominierten die Heimischen mit 21% zu 6% bei den Gästen. Der wichtigste Mann bei den Dukes Malik Cooke bestätigte erneut seine Form der letzten Wochen und holte gleich ein Double-Double mit 19 Punkten und 10 Rebounds. Wegen der dünnen Personaldecke durften die jungen Dukes Leydolf, Burgemeister und Bas je knapp 20 Minuten Spielzeit sammeln und ließen sich auch durch die starke Verteidigung von Moritz Lanegger und Manuel Jandrasits nicht unterkriegen. Göttlicher zeigte sich über die Leistung der Verbliebenen erfreut und optimistisch.

Nun heißt es dranbleiben. Nach einer Durststrecke siegte der WBC Wels am Freitag gegen Traiskirchen und verbannte diese damit auf den letzten Tabellenplatz. Mit der Neuverpflichtung von DeJuan Wright reagierten die Oberösterreicher außerdem auf die schwere Verletzung von Kevin Payton, der für sechs Monate ausfällt. Ob Wright spielberechtigt sein wird, steht noch nicht fest. Auch wenn bisher in acht Spielen nur zwei Siege eingefahren werden konnten, sind die Welser mit neuem Aufwind nicht zu unterschätzen. Die Dukes erwartet also wieder keine leichte Aufgabe am Staatsfeiertag. Coach Armin Göttlicher muss außerdem auch weiterhin auf Müller, Suljanovic und Chappell verzichten. Bei Romed Vieider stellt sich in den nächsten Tagen heraus, wie es mit dem Knie weitergehen wird.

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: "Wir werden wieder alles in die Waagschale werfen und mit unseren 7 Spielern versuchen einen Heimsieg zu holen."

Matthias Hager, Manager der Dukes: "Wir haben gegen Güssing mit der derzeit nicht so leichten Personalsituation eine gute Leistung gezeigt und wollen an diese auch gegen Wels anschließen."

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.