Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Freitag, 23.10.2015 von A. Burgemeister

Rumpftruppe verliert gegen den Meister

  

 Q1  Q2  Q3  Q4
BK Dukes Klosterneuburg 55  14  13  18  10 
Güssing Knights 66  17  16  14  19 

Für die gleich vierfach ersatzgeschwächten BK Dukes Klosterneuburg setzte es gegen den Tabellenführer Güssing Knights eine Niederlage.

Die gleich vierfach ersatzgeschwächten Dukes starten mit Malik Cooke, Lenni Burgemeister, Jozo Rados, Chris Lowe und Curtis Bobb, die Gäste mit Burgess Bradford, Moritz Lanegger, Thomas Klepeisz, Dane Watts und Jerrel Wright.

Zu Beginn fällt es beiden Teams schwer ins Spiel zu kommen. Mittels Freiwürfen schreiben beide Mannschaften erstmals an, bevor die Gäste ihren Rhythmus finden und sich mit 6:10 etwas absetzen können. Der Kampf um den Ball bleibt hart. Die Knights nutzen ihre vielen zweiten Chancen aber die Dukes lassen sich nicht abschütteln. So lautet der Stand nach den ersten zehn Minuten 14:17.

Auch im zweiten Abschnitt zeigen die Dukes ihren Kampfgeist und holen gleich zwei Steals in Folge. Güssing ist aber schwer zu stoppen und zieht beim Stand von 20:23 mit einem 10:0 Run davon. Die Dukes finden sich wieder und antworten mit einem 7:0 Run zum überraschend knappen Pausenstand von 27:33.

Den besseren Start in Hälfte zwei erwischen die Klosterneuburger und arbeiten sich wieder heran. Dann ein plötzliches technisches Foul gegen die Bank der Dukes und die Gäste stellen auf 34:41. Das Heimteam gibt das Duell um den Ball nicht auf und kämpft sich erneut in Schlagdistanz. Mit 45:47 geht es in den Schlussabschnitt.

Der BK Klosterneuburg nutzt auch gleich die Chance zum Ausgleich und bringt Güssing ins Schwitzen. Nun will sich keines der Teams abschütteln lassen und der erbitterte Kampf um die Kugel beschert beiden Seiten nach kurzer Zeit bereits vier Teamfouls. Schlussendlich geht den Dukes die Kraft aus und die Knights können sich entscheidend absetzen. Mit 55:66 müssen sich die Heimischen geschlagen geben, können aber angesichts der Personalsorgen stolz auf ihre Leistung sein.   

Kommentare:

Armin Göttlicher, Headcoach Dukes: „Die letzten 7 Verwegenen haben einen super Job gemacht, aber am Ende hat es leider nicht gereicht.“ 

Roman Leydolf, GM Dukes: "Ich kann den Verein Güssing als Gegner nicht akzeptieren und deshalb ist das Ergebnis sekundär."

 Matthias Zollner, Headcoach Knights: "Habe nicht gedacht, dass wir mit so einer bescheidenen Offensivleistung gewinnen können, aber mit der Defense spezielle am Ball ist es uns trotzdem gelungen."

Moritz Lanegger, Spieler Knights: "Mit einer grauenvollen ersten Halbzeit mit 11 Tournover und insgesamt 1 von 16 vom Dreier haben wir es uns selbst schwer gemacht, schlussendlich haben wir dennoch souverän gewonnen." 

Werfer Dukes: Cooke 19, Rados 12, Bobb 9, Lowe 8, Burgemeister 4, Bas 3.
Werfer Knights: Wright 16, Watts 14, Klepeisz 10, Burgees 6, Larson 6, Koch 5, Lacy 5, Lanegger 4.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.