Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 03.10.2015 von B. Hradil

„Wundertüte“ Graz zu Gast im Dukes Castle


Am Freitag verlangten die Dukes Titelkandidat Kapfenberg alles ab und präsentierten sich wieder von ihrer starken Seite. Mit dem UBSC Graz ist nun ein Team zu Gast, von dem man nicht wirklich sagen kann, was einen erwartet. Unterschätzen ist jedenfalls keine Option.

Die wirklich schwache Leistung gegen Fürstenfeld hat Armin Göttlichers Truppe offenbar gut verarbeitet, bei den Bulls aus Kapfenberg trat man ganz anders auf. Mit viel Pech ging das Spiel, bei dem die Führung 18 Mal wechselte, erst nach Verlängerung verloren. Besonders drei Spieler stachen bei den Dukes in dieser Partie hervor, allen voran Chris Lowe, der nur haarscharf am Triple-Double vorbeischrammte (23 Punkte, 10 Assists, 9 Rebounds). Wieder eine sehr solide Leistung bot Jason Chappell, der mit 23 Punkten, 6 Rebounds und 2 Blocks glänzte. Und auch Malik Cooke leistete mit 18 Punkten, 9 Rebounds und 2 Steals einen gewichtigen Beitrag. Etwas Sorgen bereitete Center Jozo Rados, der nicht nur früh im Spiel Foulprobleme hatte, sondern auch nur 2 seiner 11 Versuche Inside verwertete. Auch die Dreierversuche von Romed Vieider brachten diesmal nicht den gewünschten Erfolg, dazu gesellten sich 20 Turnover der Klosterneuburger. Viel fehlte jedoch nicht für den Überraschungscoup in der Steiermark.

Am Sonntag bekommen es die Klosterneuburger mit der dritten steirischen Mannschaft in Folge zu tun. Der UBSC Graz präsentierte sich in den ersten Spielen der jungen Saison als „Wundertüte“ und ist ganz schwer einzuschätzen. Nach einer -23-Niederlage gegen Oberwart folgte ein unglaublicher +31-Triumph in Gmunden. Am Freitag verloren die Grazer gegen Traiskirchen mit 17 Punkten Differenz und erzielten gerade mal 43 Punkte vor eigenem Publikum. Nach dem Fast-Abstieg in der letzten Saison folgte ein kompletter Umbruch in der Mannschaft: Milan Stegnjaic (Kapfenberg), Samo Grum (Karriereende), Nolan Richardson, Esmir Rizvic (Lastovka/SLO) und Bernhard Weber kehrten den Steirern den Rücken, Drago Brcina (Elektra/SLO), Jure Pelko (Helios/SLO), Povilas Gaidys (Villach/2BL), David Hasenburger (Güssing), Marin Sliskovic (Traiskirchen) und Fabian Richter (Fürstenfeld) sind die Neuen im Team. Dazu ersetzte Pit Stahl Ervin Dragsic auf der Trainerbank und in Summe sollte der UBSC heuer stärker als in der letzten Saison auftreten. Die Dukes müssen auf jeden Fall auf der Hut sein.

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Wir wollen uns in diesem Spiel ganz anders präsentieren als letzte Woche gegen Fürstenfeld und auch vor eigenem Publikum eine ordentliche Leistung abrufen.“

Pit Stahl, Graz-Headcoach: „Nach der schlechten Leistung gegen die Lions muss es eine massive Steigerung geben, um gegen die starken Dukes bestehen zu können.“

Personelles: Bei den Dukes wird Laurence Müller weiterhin ausfallen, die Grazer müssen auf Elvis Kadic verzichten

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.