Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Mittwoch, 30.09.2015 von B. Hradil

Schwere Aufgabe in Kapfenberg


Ein Sensationssieg und eine schwache Performance: So lautet die gemischte Bilanz nach dem Saisonauftakt für die Dukes. Mit den ece bulls Kapfenberg sind sie nun bei einem Titelkandidaten zu Gast.

Auf und Ab, Licht und Schatten, Jubeln und Jammern – man kann es ausdrücken, wie man will. Fakt ist, die ersten beiden Runden der neuen Saison waren ein Wechselbad der Gefühle für die Dukes. Zunächst der sensationelle Auftakterfolg beim BC Hallmann Vienna, nur zwei Tage später die bittere Heimpleite nach schwacher Leistung gegen die Raiffeisen Fürstenfeld Panthers. Vor eigenem Publikum lief es für die Klosterneuburger ganz und gar nicht nach Wunsch. Während beim Donau-Derby ein Großteil der Angriffe noch zum gewünschten Erfolg führte, war die Offense mit den Panthers weitgehend überfordert. 30 % 2-Punkt-Quote, 31% vom Dreier und gerade mal 55 Punkte in 40 Minuten. Die Herrschaft über die Zone ging in dieser Partie zudem komplett verloren – nur 18 Punkte konnten dort gesammelt werden, während gleich 40 der 66 Fürstenfelder Punkte dort gescort wurden und außerdem 16 Offensiv-Rebounds zugelassen wurden.

Für das kommende Auswärtsspiel bei den ece bulls Kapfenberg wird eine deutliche Leistungssteigerung vonnöten sein. Die Steirer starteten mit zwei Siegen in die Saison - 87:76 gegen Gmunden und 70:48 in Traiskirchen. Das waren mit Sicherheit nicht die härtesten Gegner, dennoch muss man die Bulls heuer ganz klar zum engeren Favoritenkreis um den Meistertitel zählen. Nach dem Karriereende von Ian Boylan hat die Mannschaft von Coach Michael Schrittwieser aufgerüstet und spielt heuer auch im Europacup mit. Ty Armstrong (East Carolina/NCAA I), Mike Holton (St. Michael's/NCAA II), Ashton Gibbs (Sioux Falls Skyforce/D-League), Milan Stegnjaic (Graz) und Ex-Dukesspieler Christoph Greimeister (BC Vienna) sind die neuen Spieler der Kapfenberger. Joey Shaw, Armin Woschank, Shawn Ray und Filip Krämer komplettieren den starken Kader und machen die Klosterneuburger in dieser Begegnung bei objektiver Betrachtung nur zum Außenseiter.

Armin Göttlicher, Headcoach der Dukes: „Uns erwartet ein ganz schwieriges Auswärtsspiel bei einem Titelkandidaten. Nach der schwachen Leistung gegen Fürstenfeld wollen wir uns aber rehabilitieren und eine gute Figur abgeben.“

Michael Schrittwieser, Headcoach der Bulls: „Wir hoffen auf eine Leistungssteigerung unserer Mannschaft und werden alles darauf setzten die Tabellenführung zu verteidigen.“

John Griffin, Associate Headcoach der Bulls: „Klosterneuburg ist eine erfahrene und routinierte Mannschaft. Unser Ziel ist es, die Verteidigung weiter zu stabilisieren und die Halle in Walfersam zu einer uneinnehmbaren Festung zu machen.“

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.