Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Mittwoch, 04.02.2015 von G. Lederer

Doppelrunde mit Neuzugang?


Nach dem Allstar-Day steht in der Admiral Basketball Bundesliga eine Doppelrunde auf dem Plan. Am Freitag ab 19.30 Uhr treffen die BK Dukes vor heimischem Publikum dabei zunächst auf die Redwell Oberwart Gunners, am Sonntag geht es nach Graz.

Nach dem spannenden Heimerfolg gegen Oberwart nach zwei Verlängerung im Flyeralarm Cup-Achtelfinale zeigten die Dukes im NÖ-Derby gegen Traiskirchen vor der Allstar-Pause eine beeindruckende Leistung. Nun kommen die Gunners am Freitag schon wieder ins Dukes Castle. Inklusive Cup ist das Team von Trainer Armin Göttlicher nun schon drei Spiele lang ungeschlagen. In den letzten 14 Begegnungen mussten Momo Lanegger und Co. überhaupt nur drei Niederlagen einstecken. Nun konnten die Dukes-Verantwortlichen mit Forward Malik Cooke eine zusätzliche Stütze an Board holen.

Bei den Lions dominierten die Babenberger vom Start weg mannschaftlich geschlossen. Defensiv prolongierten die Gäste ihre Leistungen der letzten Wochen, aber auch offensiv präsentierten sich die Dukes stark und eröffneten gleich mit fünf Dreiern in Serie. Insgesamt trafen die Klosterneuburger elf von 24 Versuchen "from downtown" (46%). Allen voran erzielte Re'mon Nelson 19 Zähler (fünf von sechs vom Dreier) und holte zudem sechs Rebounds, fünf Assists und drei Steals. Ihm folgten Jason Chappell (18 Punkte, fünf von sieben vom Zweier, zwei von drei vom Dreier, fünf Rebounds), Jozo Rados (sieben von zwölf vom Zweier, vier von sechs vom Freiwurf, vier Rebounds), Laurence Müller (13 Punkte, drei von sechs vom Zweier, vier von fünf vom Freiwurf, sechs Rebounds, vier Assists, zwei Steals) sowie Lanegger (zwölf Punkte, fünf von fünf vom Freiwurf, sieben Rebounds, sieben Assists).

Oberwart gut drauf

Im Cup gegen Oberwart mussten die Heimischen zweimal in die Overtime, obwohl das Spiel bereits zweimal entschieden schien. Am Ende überragten Kapitän Curtis Bobb mit 29 Zählern und Lanegger mit 22 Zählern beim 89:85-Heimsieg. Bei den Kannonieren kam Bogic Vujosevic auf 21 Zähler. In der Meisterschaft gewannen immer die Gastgeber (63:61 die Dukes im Dukes Castle, 87:66 die Gunners in Oberwart). Die Burgenländer verloren zuletzt gegen den BC Vienna 93:94. Altstar Stjepan Stazic machte mit einem Drei-Punkter Sekunden vor der Schlusssirene alles klar. Für die Gunners erzielte Vujosevic 20 Zähler. Davor besiegte das Team von Coach Erik Braal Gmunden (auswärts 79:88), Graz (zu Hause 93:72) und Güssing (auswärts 82:73). In der Tabelle lauern Hannes Ochsenhofer und seine Kollegen einen Sieg und einen Platz hinter den Dukes auf Rang sieben. Die Klosterneuburger wiederum halten bei einer Bilanz von zwölf Erfolgen und zehn Niederlagen jeweils einen Sieg hinter Kapfenberg und Wels.

Trainer Göttlicher geht erwartungsvoll in die Begegnung mit den Gunners: "Das Spiel gegen Oberwart erwarte ich wieder auf Augenhöhe. Die Gunners werden sich bestimmt für das Cup-Aus revanchieren wollen, aber das werden wir nicht zulassen."

Jesse Seilern (Rückenprobleme) und Lenni Burgemeister (krank) sind für Freitag fraglich. Ob Neuzugang Malik Cook bereits zum Einsatz kommen kann, entscheidet sich erst im Laufe der Woche. Er wartet auf die Rot-Weiß-Rot-Card. Ramiz Suljanovic sollte nach seinen Knieproblemen wieder auflaufen können.

Videohighlights Traiskirchen vs BK Dukes(23.01.2015)


by T.Gangl

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.