Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Dienstag, 27.01.2015 von G. Lederer

Abschlussniederlage gegen Vienna

 Q1  Q2  Q3  Q4
Vienna 87 65  20  12  20  13 
BK Duchess 55  11  15  14  15 

Bereits vor dem Spiel bei Vienna 87 in Traiskirchen waren die BK Duchess aus dem Rennen um die Play-offs. Und auch in diesem Spiel musste das Team von Coach Marlies Kiefer eine Niederlage einstecken.

Im letzten regulären Spiel des Grunddurchgangs traten die Duchess in Traiskirchen gegen Vienna 87 an. Kein leichtes Unterfangen, wusste man doch, dass der Ausgang der Spiels punktemäßig keinen Play-off-Platz mehr bringen kann.

So begann auch das Match. Zu verhalten und langsam wurde seitens der Klosterneuburgerinnen gespielt - vor allem in der Transition-Offense sowie defensiv am Ball wurde zu wenig Druck ausgeübt. Wie zu meist wirkte sich diese zu geringe Spielintensität zu Ungunsten der BK-Damen aus. Die Gäste gerieten schnell ins Hintertreffen. 20:11 führten die Wienderinnen nach uehn Minuten. Im zweiten Abschnitt kamen die Duchess jedoch besser ins Spiel. Defensiv arbeiteten Diana Picorusevic und Co. deutlich härter, während offensiv der Ball schneller bewegt wurde. 32:26 lagen die Niederösterreicherinnen zur Pause dennoch zurück. Erfreulich war zudem das erneute Comeback von Annika Pansy - das Knie hielt und das ist gut so!

Nach der Pause wollte man den Aufwärtstrend beibehalten. Fokussiert starteten die Babenbergerinnen in die zweite Halbzeit. Nach knapp 25 Minuten konnten die Duchess erstmals in der Begegnung ausgleichen (34:34). Doch die ehemalige, langjährige BK-Spielerin Aleks Novakovic, nun für Vienna auflaufend, schien etwas dagegen zu haben und scorte in den verbleibenden Minuten dieses Abschnitts zehn ihrer gesamt 15 Punkte. Der Rückstand wuchs wieder an, es ging mit 52:40 in das letzte Viertel. Dieses gewannen die Gäste dank aggressiverem Pressings wieder knapp, doch die 65:55-Niederlage konnte nicht verhindert werden.

Marlies Kiefer meinte abschließend: "Es war kein leichtes Spiel - zu wissen, dass der Ausgang bedeutungslos für die Tabelle ist. Aber nichtsdestotrotz haben wir einmal mehr gesehen, dass die Spielintensität das Um und Auf für uns ist. Wenn wir mit Feuer spielen, Druck machen und rennen, läuft es und macht uns Spaß. Das haben wir heute zu wenig gezeigt, aber phasenweise war es da und das wollen wir mitnehmen in die Vorbereitung auf das nun wichtige Cupspiel gegen Graz."

Duchess-Werferinnen: Nwafor 19, Diana Picorusevic 8, Suritsch 8, Bauer 6, Kadensky 6, Jurhar 4, Marina Picorusevic 3, Pranjic 1.
Vienna-Werferinnen: Pia Zderadicka 22, Novakovic 15, Keck 8, Leiss 8, Anja Zderadicka 5, Damian 2, Lehner 2, Röth 2, Wagner 2.



Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.