Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Donnerstag, 20.11.2014 von G. Lederer

Heim-Derby gegen bissige Löwen


Am Sonntag ab 17 Uhr geht es für die BK Dukes gegen das Überraschungsteam der Admiral Basketball Bundesliga, die Arkadia Traiskirchen Lions. Rückkehrer Benni Danek und Co. stehen derzeit in der Tabelle auf Rang sechs sogar vor den Babenbergern.

Die Dukes sind am Wochenende gegen die Panthers aus Fürstenfeld erwartungsgemäß auf die Siegerstraße zurückgekehrt. Gegen das Schlusslicht der ABL drehten die Schützlinge von Coach Robert Langer die Auswärtspartie aber erst in wahrlich letzter Minute. Nun kommt mit den Traiskirchen Lions ein anderes Kaliber ins Dukes Castle.

In der Oststeiermark verpatzten Kapitän Curtis Bobb und seine Kollegen eigentlich nur das Auftaktviertel mit 31:20. In den folgenden Abschnitten ließen die Gäste bloß jeweils 15 Zähler zu. Zwar beherrschten die Klosterneuburger am Rebound (31:35), bekamen aber 44 Punkte der Heimischen in der eigenen Zone und warfen selbst Inside nur 30 Punkte. Und das obwohl Ober-Panther Petras Balocka verletzt fehlte. Dafür schenkte Chris Lowe den Noederösterreichern mit 27 Zählern kräftig ein. Erst Momo Lanegger, der aufgrund seiner Knieverletzung gar nicht spielen hätte sollen, konnte den US-Guard etwas aus dem Spiel nehmen. Auf Seiten der Dukes überzeugte diesmal Dejan Jeftic (24 Punkte, fünf von sechs vom Zweier, vier von neun vom Dreier, vier Rebounds). Ramiz Suljanovic bot eine solide Leistung (14 Punkte, sechs von Elf vom Zweier, acht Rebounds), wie Jason Chappell (elf Punkte, fünf von sechs vom Zweier, drei von drei vom Freiwurf, sieben Rebounds, drei Blocks) und Re'mon Nelson (elf Punkte, zwei von drei vom Dreier). Doch unterm Strich unterliefen der Langer-Truppe 22 Ballverluste. Was dann auch beinahe gegen den Tabellenletzten böse ausging.

Gegen Traiskirchen verlor Klosterneuburg im ersten Duell auswärts 82:78. Besonders Topscorer und -Rebounder Fabrizio Vay (21 Punkte, sieben Rebounds), Jurica Blazevic (16 Punkte) und Ex-Duke Florian Trmal (15 Punkte, sieben Rebounds) machten den Gästen zu schaffen. Für die Gäste war Kevin Payton mit 23 Zählern und neun Rebounds am erfolgreichsten. Zuletzt musste sich das Team von Trainer Vladimir Lucic dem BC Vienna zu Hause mit 81:93 geschlagen geben. Vay war mit 21 Zählern und neun Rebounds bester Löwe.

"Wir wollen uns bei den Lions für die knappe Auswärtsniederlage revanchieren und auch in der Tabelle Boden gut machen", gibt Langer die Route vor.

Momo Lanegger (Knieverletzung) und Dejan Jeftic (in der letzten Minute in Fürstenfeld mit dem Sprunggelenk umgekippt) konnten bis Mittwoch nicht am Training teilnehmen und sind für Sonntag fraglich. Damir Zeleznik fällt mit Achillessehnenproblemen definitiv aus.


Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.