Basketball Klosterneuburg

Bericht vom Samstag, 25.10.2014 von B. Maurer

Rundenvorschau Grunddurchgang 8. Runde


"The Fan" liefert seine Rundenvorschau für die 8. Runde der Meisterschaft .

Dukes

Sonntag, 17:00
FZZ Happyland

Güssing

Die Dukes verloren das (Auswärts)Spiel gegen Wien nach Kampf mit 70:80. Obwohl die Wiener nur mit einer 7er-Rotation spielten hatten sie den längeren Atem und die bessere Wurfauswahl. Vor allem die Dreierschützen hatten ihr Visier nicht richtig eingestellt. Beste Spieler waren Jozo mit 17 Punkten und Ramiz mit 16 Punkten. Es muss von einigen Spielern einfach mehr kommen!!!
Der Meister kommt mit einem knappen Sieg gegen Traiskirchen ins Happyland. Coach Zollner setzte acht Spieler ein und jeder konnte sich in die Scoringliste eintragen. Nach einer 11-Punkte-Führung musste der Meister noch den Ausgleich hinnehmen – gewann aber aufgrund eines Schlussspurts noch knapp. Bester Spieler war Heard mit 16 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Robert Langer, Headcoach der Dukes: "Am Sonntag treffen wir zum dritten Mal in acht Tagen auf ein Topteam der Liga. Wir gehen hochmotiviert in das Duell mit dem amtierenden Meister."
Matthias Zollner, Headcoach der Knights: "Die erneute Doppelrunde ist für uns bei der derzeitigen Personalsituation ein echter Belastungstest. Wir werden alle Reserven mobilisieren müssen."

Personelles:
Dukes: Jesse Seilern fällt aufgrund seiner Hand-OP weiterhin aus. Dejan Jeftic laboriert an Schulterproblemen und ist daher fraglich.
Knights: Die Einsätze von Thomas Klepeisz, Mathias Klepeisz und David Hasenburger sind ungewiss.

TIPP: Güssing ist sicher nicht unantastbar, aber sie werden in Klosterneuburg gewinnen.




Wels

Sonntag, 18:00
Raiffeisen Arena Wels

BC Vienna

Die Welser haben sich für das Derby den Leistungsausbruch aufgehoben. Eine geschlossen sehr gute Mannschaftsleistung und der Wille zum Sieg waren entscheidend. Fünf Spieler scorten zweistellig, wobei Channels mit 20 Punkten, neun Rebounds, fünf Assists und fünf Steals herausstach. Ausrufezeichen aus Wels!
Die Wiener gewannen gegen die Dukes mit zehn Punkten. Matchwinner war einmal mehr Stazic mit 20 Punkten, acht Rebounds und acht Assists. Man kann über ihn sagen was man will, aber mit der Trefferquote und einer Effizienz von 29 (!) ist er sehr gut. Neuzugang Matthews war noch nicht sehr integriert, aber gab den Wienern wichtige Minuten von der Bank.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Dana Beszczynski, Assistant-Coach des WBC: "Im Spiel am Sonntag gegen Vienna wird unser Gegner nach einer neuen Identität suchen nach den letzten Veränderungen in deren Kader. Wir wollen unseren maximalen Einsatz geben, um uns einen Heimsieg zu sichern. "
Andrea Maghelli, Headcoach des BC: "Nach dem Sieg in Gmunden wird Wels sicherlich sehr motiviert für die Partie am Sonntag sein. Wir suchen noch nach Alternativen wegen unserer kurzen Rotationsmöglichkeiten, aber werden sicherlich am Sonntag von der ersten bis zur letzten Sekunde hart kämpfen und alles geben, um zu gewinnen."

TIPP: Wird eine spannende Partie werden. Die Welser mit sehr viel Selbstvertrauen durch den Sieg gegen Gmunden und dem Heimbonus sicherlich Favorit!




Fürstenfeld

Sonntag, 18:00
Stadthalle Fürstenfeld

Graz

Die Panthers verschliefen den Start vollkommen. Nach dem ersten Viertel war man den Gunners gleichwertig, wobei nie eine Chance auf zwei Punkte bestand. Wenn man bei den Fürstenfeldern die unnötigen Fehler einschränken kann sind sie im Kampf um Platz acht mittendrin statt nur dabei! Bester Werfer war Lowe jr. mit 19 Punkten.
Für den Tabellenletzten verlief das Spiel gegen die Bullen nicht gut. Bereits nach zehn Minuten war man mit 16 Punkten hinten und das änderte sich auch bis zur Schlusssirene nicht. Die Grazer unterlagen den Bullen mit 67:91 und warten noch immer auf den ersten Saisonsieg. Bester Spieler war Richardson mit 19 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Radomir Mijanovic, Headcoach der Panthers: "Auch im zweiten Derby an diesem Wochenende werden wir eine konzentrierte Teamleistung über 40 Minuten benötigen, um endlich den ersten Heimsieg in der laufen Saison einfahren zu können."
Michael Fuchs, Manager des UBSC: "Fürstenfeld gegen Graz waren in den letzten beiden Jahren fast immer spannende Spiele. Ein solches erwarten wir auch am Nationalfeiertag. Wir sind uns bewusst, dass die Situation für den Verlierer schon etwas schwierig sein wird."

TIPP: Das Gute: eine Mannschaft muss gewinnen…Das Schlechte: wen juckt´s… Meiner Meinung wird Fürstenfeld gewinnen.




Kapfenberg

Sonntag, 18:00
SPH Walfersam, Kapfenberg

BC Vienna

Die Bullen hatten einen ruhigen Abend in Graz. Die Partie war eigentlich bereits nach dem ersten Viertel klar. Mit einer klaren Reboundüberlegenheit und einer soliden Mannschaftsleistung gewannen die Bullen um 24 Punkte und kamen wieder näher an Tabellenführer Gmunden heran. Bester Werfer war Doaks mit 23 Punkten und sieben Rebounds.
Unglaublich aber wahr…die Gmundner mussten sich im Derby den Welsern geschlagen geben. Im Jahr nach dem Ausscheiden (gegen Wels) im Viertelfinale hatten die Swans eine schlechte Wurfquote und viel zu viele Turnover. Wenn man dann auch beim Rebound noch unterlegen ist wird es schwer zu gewinnen. Bester Werfer war Murati mit 19 Punkten.

Stellungnahmen zur anstehenden Begegnung:
Michael Schrittwieser, Headcoach der Bulls: "Die Swans Gmunden konnten in der bisherigen ABL-Saison beweisen, dass sie heuer über ein sehr starkes Team verfügen. Wir werden die Herausforderung in unserer Heimhalle auf jeden Fall annehmen und uns auf ein hartes Spiel vorbereiten."
Harald Stelzer, Manager der Swans: "Ich hoffe, dass wir wieder 100% Intensität aufs Parkett bringen, weil wenn wir so auftreten wie gegen Wels, werden wir auch in Kapfenberg nichts gewinnen."

Personelles:
Bulls: Shawn Ray steht aufgrund seiner Achillessehnenverletzung weiterhin nicht zur Verfügung.

TIPP: Toppartie der Runde. Mit einem Sieg werden die Bullen mit den Schwänen gleichziehen.




Traiskirchen

Montag, 19:00
Lions Dome, Traiskirchen
ab 18:45 Live auf Sky

Oberwart

Die Lions konnten fast gegen Meister Güssing überraschen. Nach dem dritten Viertel stand es ausgeglichen 50:50. Leider verletzte sich Guard Danek bei einem Aufprall und konnte nur auf der Trage abtransportiert werden. Ich wünsche Ihm natürlich an dieser Stelle baldige Genesung! Vor allem am Rebound war man den Burgenländern unterlegen. Beste Scorer waren Vay mit 17 Punkten und Trmal und Vuletic mit je 16 Punkten.
Die Oberwarter gewannen dank eines sehr starken ersten Viertel (34:15) gegen Fürstenfeld mit 15 Punkten. Eine sehr solide Wurfleistung bzw. eine perfekte Leistung an der Freiwurflinie (22 von 22) machten eine Unterlegenheit am Rebound wett. Bester Spieler war Buckles mit 18 Punkten und acht Rebounds.

Stellungnahme zur anstehenden Begegnung:
Johannes Wiesmann, Pressesprecher der Lions: "Es ist bereits unser drittes SKY-Livespiel in dieser Saison. Das macht uns stolz und zeigt, dass unsere Leistungen honoriert werden. Ja, wir hatten einen guten Start, haben aber noch nichts erreicht. Gegen Oberwart wird es wieder ein unglaublich schweres Spiel. Die Gunners sind wie wir eine junge, hungrige Mannschaft, die bisher in jedem Spiel voll mithalten konnte. Das wird ein echter Fight."

Personelles:
Gunners: Hannes Ochsenhofer hat sich im Auswärtsspiel in Kapfenberg einen Bändereinriss im Schulterbereich zugezogen. Laut erster Diagnose fällt er damit für etwa 4 Wochen aus. Benjamin Blazevic musste sich am Montag einer neuerlichen Arthroskopie seines operierten Kniegelenks unterziehen und steht damit auch nicht zur Verfügung.

TIPP: Traiskirchen schmerzt die Verletzung von Danek natürlich sehr. Aber die Gunners sind immer für eine (negative) Überraschung gut. Diese Runde gewinnen sie aber…

Teile diesen Bericht

Basketball Klosterneuburg

Über Basketball Klosterneuburg

Wir sind der Basketballklub in Österreich mit der längsten Tradition. 10 Meistertitel in der höchsten Spielklasse machen uns zum erfolgreichsten Klub. Wir sind sowohl bei den Damen als auch bei den Herrn in der höchsten Spielklasse vertreten, gehören sowohl beim Nachwuchs in allen Alterstufen bei den Burschen und den Mädchen als auch in der Niederösterreichischen Landesliga immer zu den Besten.