Vienna gewinnt das Derby
Niederlage gegen Gmunden
Wieder verloren
Dukes bleiben Letzter
Klarer Sieg des Meisters
Erneut Sieg der Panthers
BK Dukes verlieren auch gegen Gmunden
Bericht vom 05.03.2017 von B. Hradil



      Q1 Q2 Q3 Q4
 BK Dukes Klosterneuburg   53      9   9   16   19 
 Gmunden Swans   70        20   14   18   18 



Die Swans, die neben Friedrich und Gaidys auch auf Ex-Duke Michael Ojo verzichten mussten, übernahmen von Beginn weg das Kommando und ließen in den ersten fünf Minuten nur vier Dukes-Punkte zu. Klosterneuburgs Headcoach Zoran Kostic probierte bereits im ersten Viertel einiges aus und wechselte oft. Die hoch favorisierten Gäste bauten ihre Führung bis zur Halbzeit kontinuierlich aus, da lagen sie bereits mit 34:18 voran.

Nach Seitenwechsel traten die Dukes selbstbewusster auf und verkürzten den Rückstand auf zehn Punkte. Sie ließen mit hoher Intensität nochmals Hoffnung auf eine Aufholjagd aufkeimen, gegen Ende des dritten Viertels zogen die Gmundner aber wieder auf 18 Punkte davon. Damit war die Luft draußen. Die Dukes betrieben zwar in den Schlussminuten noch etwas Ergebniskosmetik, die Swans spielten den Sieg aber sicher nach Hause und siegten am Ende verdient mit 70:53.

Zoran Kostic, Headcoach der Dukes: „Wir waren heute nicht bereit, die gute Phase im dritten Viertel stimmt mich aber positiv für zukünftige Aufgaben.“

Markus Pinezich, Assistant-Coach der Swans: "Wir haben heute verdient gewonnen, jetzt gilt die Vorbereitung dem Spiel gegen Graz."


   
.
.


 


 

Werfer Dukes: Rados 19, Blazevic 15, Greimeister 9, Leydolf 5, Burgemeister 2, Purkovic 2, Pettinger 1.
Werfer Swans: Murati 20, Steed 17, Klette 8, Schartmüller 7, Linortner 6, Blazan 4, Mitchell 4, Wesby 4.

Fotos: © dbba-press / M.Filippovits All rights reserved.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  BK DUCHESS
  BasketDUKES
  BK 6ers
  Sitting Bulls
  BBLZ

Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
eintragen
entfernen
 


Copyright © 2006-16 Basketball Klosterneuburg