Ein Run am Ende entscheidet das Spiel in Osijek
Sensation verpasst
Swans gewinnen
Derbysieg für Lions
Schwache Leistung
Knapp verloren
Dukes ohne Chance gegen den WBC Wels
Bericht vom 19.02.2017 von A.Pansy / B. Hradil



      Q1 Q2 Q3 Q4
 BK Dukes Klosterneuburg   56      20   7   11   18 
 WBC Wels   74        23   20   14   17 



In einer anfangs eher zerfahrenen Partie kann sich kein Team absetzen. Die Führung wechselte im ersten Viertel mehrmals hin und her, nach zehn Minuten führten die Welser dank eines Buzzer Beater-Dreiers von O’Neal mit 23:20. Nachdem auch der zweite Spielabschnitt zunächst ausgeglichen verlief, setzen sich die Gäste ab der vierten Minute aber Punkt für Punkt ab und lagen zur Pause mit 43:27 voran.

Die Dukes starteten mit einem 8:0 Run in die zweite Spielhälfte und konnten ihren Rückstand zunächst verkürzen. Der WBC scorte erst nach fünf Minuten, baute seine Führung dann aber bis zum Ende des dritten Abschnitts wieder auf 19 Punkte aus. Im letzten Viertel mussten die Dukes dann auch noch auf Clemens Leydolf verzichten, der verletzt vom Spielfeld musste. Die Gäste aus Wels spielten die Partie daraufhin sicher nach Hause und siegten schlussendlich mit 56:74.

Zoran Kostic, Headcoach der Dukes: „Ein Viertel Basketball ist nicht genug. Wir waren zu wenig aggressiv in der Defense und haben in der Offense zu viele Passfehler produziert.“

Mike Coffin, Headcoach des WBC: „Wir haben über lange Strecken dominiert und am Ende verdient gewonnen.“


   
.
.


 


 

Werfer Dukes: Rados 13, Burgemeister 10, Blazevic 9, Bas 9, Leydolf 7, Bezhanishvili 5, Greimeister 2, Pettinger 1.
Werfer WBC: Wright 14, Chan 13, Lamesic 10, Cigoja 10, O`Neil 8, Csebits 8, Zulic 4, Peyton 3, Mair 2.


Fotos: © dbba-press / M.Filippovits All rights reserved.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
  BK DUCHESS
  BasketDUKES
  BK 6ers
  Sitting Bulls
  BBLZ

Ihr Name:
Ihre E-Mailadresse:
eintragen
entfernen
 


Copyright © 2006-16 Basketball Klosterneuburg